die Brücke

Wie wäre es, wenn wir gehen müssten?


Schulklassen der Mündener Schulen werden mit einem kreativen Vormittag im Ochsenkopf für das Flüchtlingsthema sensibilisiert:

  • Arabisch-deutsche Geschichte einer Flucht
  • Lesung in verteilten Rollen, Multimedia-Projektion der Zeichnungen
  • Erzählkreis mit Musik (Wechselspiel auf dem Boot)
  • Zug der Lemminge / malen / hören / tanzen
  • Nudelkonzert zum Abschluss

Avantgardistische Klanginstallation mit echten Nudeln im Innenraum des Konzertflügels. Anschließend schmackhafte Nudelsuppe für alle.

Wegen der bedrückenden Attentate in mehreren Ländern Europas, den Geschehnissen  in der Türkei und in Syrien hat sich Christian Möller entschieden, das Projekt vorerst anzuhalten

Heimatverlust. Ein symbolischer Stadtauszug.

Klanginstallation von Christian Möller mit 500 Kindern

Für einen Vormittag lang zieht ein langer Zug mit einem sich zentimeterweise vorwärts bewegenden Flügel vom Kirchplatz über die alte Werrabrücke bis zur Weserumschlagstelle. Die Kinder haben in Rücksäcken / unterm Arm / in Handkarren ihr Lieblingsspielzeug und Kleidung für zwei Tage dabei. Sie wissen, dass sie an der Weserumschlagstelle Pommes bekommen und ihre Eltern wiedertreffen werden und können so, gut vorbereitet, für etwa 40 Minuten ihrer Imagination freien Lauf lassen.


  • Eltern und Bürger besetzen stumm alle Fenster und Gehsteige der Strecke.
  • Fotodokumentation von Helmut Becker, zeitnah veröffentlicht bei Youtube mit der Musik von Christian Möller.